Auran Max4-Exporter in Gmax

Der Exporter befreit Sie von unveränderbaren Vorgaben im Material-Editor…

  • Zugriff nicht nur auf Blinn, sondern auch auf Metal und Pong
  • Zugriff auf die Diffuse-Helligkeit
  • Zugriff auf die Specular-Helligkeit
  • Zugriff auf Specular Highlights, darunter zu finden
  • Zugriff auf Self-Illumination, oben rechts zu finden
  • Zugriff auf Opacity, oben rechts zu finden, ohne Alpha-Textur
  • Zugriff auf das mappen ohne jede Textur
  • Zugriff auf Bump-Mapping

Die Installation…

  • TK-Max4ExporterGmax.rar entpacken
  • Verzeichnis ‚Plugins‘ in den Gmax-Ordner ‚…\gmax\gamepacks\Trainz\‘ kopieren
  • überschreiben bestätigen

Stellen Sie später fest, dass die neuen Funktionen zu umständlich oder zu kompliziert erscheinen, benennen, wie im Ordner vorgemacht, die Dateien einfach um. Sie werden die Logik erkennen, was wir damit meinen.

Zur Beachtung…

Die exportierten *.im-Dateien, können nicht im ‚Trainz ObjectExplorer‘ (TOE) angezeigt werden.
Um die gewohnten Gmax-Exporter-Ergebnisse zu erhalten müssen Sie folgende Einstellungen vornehmen…

  • auf das graue Feld neben ‚Diffuse:‘ klicken und den Wert bei ‚Value:‘ von 150 auf 149 oder 151 setzen. Am besten immer ungerade Werte wählen
  • auf das weisse Feld neben ‚Specular:‘ klicken und den Wert bei ‚Value:‘ von 229 auf 0 setzen

Jetzt kann man von diesen Werten ausgehend, die Helligkeit, nach eigenem Ermessen verändern, ohne die Textur selbst, aufhellen oder abdunkeln zu müssen.
Der Specular-Wert ist zur Aufhellung der Schattenpartien geeignet.

Nun zum Bumpen…Im Archiv-Verzeichnis ‚Bump-Mapping‘, befindet sich die Datei ‚NormalMapFilter.8bf‘. Kopieren Sie diese in den ‚Filter‘-Ordner Ihres Bildbearbeitungs-Programms.
Voraussetzung ist allerdings, dass das Programm eine Photoshop-kompatible Filter-Schnittstelle hat.In der Bildbearbeitung…

  • Bild in die Bildbearbeitung laden
  • den Filter ‚Relief‘ anwenden
  • Menü ‚Filter‘ → ‚NVIDIA Tools‘ → ‚NormalMapFilter…’Nicht erschrecken: Das Bild wird blau aber das muss so sein
  • das Ergebnis als 24Bit-TGA speichern

In Gmax…

  • im Material-Editor finden Sie unter ‚Maps‘, den Slot ‚Relief‘
  • davor das Häkchen setzen
  • daneben erst einmal den Defaultwert 30 lassen, kann man später noch mit spielen
  • dann ganz rechts auf den Button ‚None‘ klicken um die TGA zu´laden
  • nach Trainz exportieren
  • in Trainz ansehen
  • mit dem Wert um 30 spielen, um die Stärke zu verstärken oder abzuschwächen

Damit Bump funktioniert, muss das Material einen ganz bestimten Namen bekommen…

  • ‚materialname.m.tbumptex‘ für Materials mit oder ohne Alphamap aber ohne Reflektions- oder Glanzmap
  • ‚materialname.m.tbumpgloss‘ für Materials mit Reflektions- oder Glanzmap aber ohne Alphamap

Achten Sie darauf, dass ‚.m.‘ dringend mit eingegeben wird.

Zum Abschluss nur noch…
Die Mühe der Einarbeitung, belohnt nicht nur Sie, sondern uns alle, mit brillianteren Modellen.


Voraussetzungen um den Exporter nutzen zu können…
Installiertes  Gmax
Installiertes  Trainz Asset Creation Studio


Voraussetzung um den NormalMap-Filter nutzen zu können…
Bildbearbeitung mit Photoshop-Plugin-Schnittstelle


 Download TK-Max4ExporterGmax 
TK-Max4ExporterGmax.rar – 1,1 MB
Installations- und Anwendungs-Anleitung liegt bei