TRS2007 – ServicePack1 (SP1)

Das TRS7007-SP1 updatet TRS2007 von Trainz-Version (Build) 3325 auf Trainz-Build 3489.
Auran Extrahierte das SP aus TRS2007 Second Edition für uns heraus.
Somit ist dann TRS2007, mit TRS2007 Second Edition und TRS2007 Deluxe Edition (ohne TEP), im absoluten Gleichstand.
Die TrainzKoop-TRS2007-BonusPacks sind hiermit überflüssig geworden.
Der TRS2007, die TRS2007 SE und TRS2007 DE, entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Auran, Halycon und TrainzKoop.

Hier noch einen herzlichen Dank an Halycon Media für das Bereitstellungs-Handling.

Inhalt des TRS2007 ServicePack 1…

  • Programm-Updates
  • Hilfs-Programm-Updates
  • TrainzKoop-‚TRS2007-BonusPacks’bitte nicht mit dem ‚Trainz Expansion Pack 2007‘ (TEP) gedanklich verwechseln
  • von TrainzKoop reparierter Auran-BuildIn-Content
  • weiterer, von TrainzKoop reparierter BuildIn-Content

Einige Hinweise vor der Installation…

  • der Installer prüft sämtliche programmrelevanten Dateien auf Build 3325liegt eine Komponente in einer anderen Build vor, wird sie nicht aktualisiert
  • der ‚local‘-Ordner bleibt unangetastet
  • die Trainz-Asset-Datenbank-Datei ‚asset.tdx‘ wird automatisch angepasst
  • TRS2007-Louncher muss vollständig geschlossen sein
  • TRS2007 muss vollständig geschlossen sein
  • ContentManager Plus (CMP) muss vollständig geschlossen sein
  • am besten den Rechner direkt vor der Installation des SP neu starten
  • das Laufwerk des ‚Temp‘-Ordners benötigt mindestens 4.096 MB freien Festplatten-Speicherplatz
  • Norton-Securety-Tools – nicht nur zur Zeitersparnis – deaktivienNach der Fertigstellung der Installation wieder durch Rechner-Neustart aktivieren
  • von Ihnen herunter geladene und installierte Windows-Registry-Überwachungs-Tools sollten generell deaktiviert, oder besser noch, deinstalliert werden
  • das Datenbank-Tool ‚TAD-Monitor‘ unbedingt deaktivieren’TAD-Monitor‘ lst ein Tool, welches nicht im Lieferumfang von Trainz enthalten ist
  • der Internet-Zugang muss gewährleistet sein – damit der Installer selbst, gegebenenfalls Aktualisierungen herunterladen kann

Windows Vista/Windows 7-Benutzer sollten unbedingt die folgenden Schritte ausführen…

  • öffnen Sie den Windows-Explorer
  • navigieren Sie zum Trainz-Installations-Ordner auf Ihrer Festplatte
  • klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diesen TS2010-Ordner
  • dort ‚Eigenschaften‘ wählen
  • dort den Reiter ‚Sicherheit‘ wählen
  • den ersten Listeneintrag anklicken
  • klicken Sie auf ‚Klicken Sie auf Bearbeiten um die Berechtigungen zu ändern‘
  • allen in der dortigen Liste befindlichen Gruppen und Benutzern… unbedingt den ‚Vollzugriff‘ freigeben
  • klicken Sie auf ‚Übernehmen’jetzt Windows Zeit zum arbeiten geben
  • das Ganze für alle in der Liste befindlichen Einträge wiederholen
    Warum denn das alles?
    Ab Windows Vista, also auch in Windows 7, wird der Standard-Programme-Ordner…
    ‚Program Files‘
    …und bei 64bit-Windows zusätzlich…
    ‚Program Files (x86)‘
    …vom Windows-System restriktiv behandelt.
    Windows verlangt jetzt eine strikte Speicherort-Trennung von Programmen und Ihren damit erstellten Dateien/Daten.
    Das ist auch sinnvoll, wenn Sie beispielweise eine Sicherung Ihrer erstellten Dateien machen möchten.
    Oder es teilen sich mehrere Benutzer den selben Rechner unter verschiedenen Benutzer-Namen/Profilen.
    Trainz hingegen, speichert in einem seiner Unter-Ordner, auch alle veränderlichen Trainz-Daten, Objekte, Strecken und Aufgaben.Je nach dem, wie Windows und die Benutzer-Profile konfiguriert sind, müssen Sie deshalb die Freigaben, vor dem ersten Trainz-Start, erteilen.
    Ganz besonders dann, wenn Sie den vom Trainz-Setup vorgeschlagenen Installations-Pfad übernehmen.
    Wählen Sie an dieser Stelle einen anderen Pfad, wie hier ganz oben erwähnt, können Sie meistens darauf verzichten.

Die Installation…

  • doppelklicken Sie die Datei ‚TRS2007_DE_3325_to_3489.exe’Windows Vista/Windows 7-Benutzer…
    statt den Doppelklick, nutzen Sie bitte die rechte Maustaste und wählen im erscheinenden Kontextmenü, den Punkt ‚Als Administrator ausführen‘
  • folgen Sie einfach den Bildschirm-Hinweisen des gestarteten ProgrammesLassen Sie sich, durch die englische Sprach-Führung des Installers, nicht irritieren.
    Ihre Trainz-Installation, bleibt selbstverständlich, auch weiterhin, deutschsprachig

Nachdem die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde…

  • ContentManager Plus (CMP) öffnen – Achtung, das kann jetzt 60 Minuten oder länger dauern
  • werden jetzt viele, vorher nicht vorhandene, fehlende Abhängigkeiten gelistet…
    • CMP schließen
    • im TRS2007-Installations-Ordner die Datei ‚asset.tdx‘ löschen
    • wenn die Datei ‚asset.bku‘ im Unter-Ordner ‚Cache‘ liegt, diese auch löschen
    • CMP öffnen – achtung, das kann jetzt 60 Minuten oder länger dauern
  • links den Balken ‚Suche‘ durch Doppelklick öffnen
  • dort im linken Dropdown-Menü den Filter ‚Eingebaut‘ wählen
  • rechts daneben befindet sich ein Button [+], bitte klicken
  • es erscheint ein zweites Filter-Dropdown, Filter ‚Lokal geändert‘ wählen
  • im Content-Fenster klicken, ein Asset ist jetzt ausgewählt
  • ‚Alles auswählen‘ ↔ [Strg]+[A]
  • jetzt ‚Bearbeiten‘ → ‚Originalzustand wiederherstellen‘ ↔ [Strg]+[O]
    Warum das denn?
    Dadurch werden die Objekte, die Sie schon vor der Installation des SP1 hatten, welche jetzt BuildIn sind, aus dem Local-Ordner entfernt, weil jetzt die Objekte aus den JA-Dateien Verwendung finden
  •  TrainzKoop-TRS2007-Update I  installieren wenn noch nicht geschehen
  •  TrainzKoop-TRS2007-Update II  installieren wenn noch nicht geschehen
  •  TrainzKoop-TRS2007-Update III  installieren
  • und lesen Sie die Tips zu Recourcen für Trainz
  • überprüfen Sie die Grafikeinstellung auf DirectX oder OpenGL
  • überprüfen Sie das Vorhandensein von Microsoft .NET 1.1 und dem .NET 1.1 Hotfixeine höhere Version von Net-Framework reicht nicht aus
    eine Paralellinstallation mehrerer Versionen ist möglich und unter Umständen erforderlich
  • überprüfen Sie das Alter Ihres Microsoft DirectX
  • Windows Vista/7-Nutzer sollten bei auftretenden Fehlern, zusätzlich Microsoft DirectX 9.0c nachinstallieren
  • überprüfen Sie das Alter Ihres Grafikkartentreibers
  • überprüfen Sie das Alter Ihres Soundkartentreibers
  • jetzt ist es an der Zeit, Ihre Festplatte zu defragmentieren

Voraussetzung für das TRS2007 ServicePack 1…
Trainz Railroad Simulator 2007 (TRS2007) Build 3325Das TRS2007 ServicePack 1 ist für TRS2007 Second Edition (TRS2007 SE) und TRS2007 Deluxe Edition (TRS2007 DE) nicht geeignet, weil es bereits darin fest ‚verdrahtet‘ ist.


Die TRS2007-Version aus der ‚Trainz – The Complete Collection‘, ist nicht updatefähig
 Download TRS2007_DE_3325_to_3489 
TRS2007_DE_3325_to_3489.exe – 1,71 GB
(Über MyHalycon)

TRS2007_DE_3325_to_3489 auf DVD anfordern
(Über MyHalycon)