Trainz ohne Verlust der Objekt-Sammlung erfolgreich neu installieren

Vorbemerkung…

War es vor TS2009 möglich, eine Trainz-Installation zu verschieben, einfach zu starten und alles war gut, so muss Trainz, seit TS2009, auf jeden Fall auf dem System und an seinem Platz, wo es arbeiten soll, installiert werden.

Schritte der Neuinstallation – der zwar aufwendige aber sicherste Weg…

  • sichern Sie den Trainz-Installations-Unter-Ordner ‚UserData‘ an einen wiederfindbaren Ort
  • sichern Sie aus dem Trainz-Installations-Ordner die Datei ‚trainzoptions.txt‘
  • deinstallieren Sie erst jetzt Trainz
  • löschen Sie alle noch vorhandenen Inhalte aus dem bisherigen Trainz-Installations-Ordener wenn Sie Trainz an einen anderen Ort neu installieren möchten…
  • löschen Sie einfach den gesamten bisherigen Trainz-Installations-Ordener
  • installieren Sie TS2010 neu…
  • installieren Sie PTP2 neu…
  • installieren Sie TS12 neu…

Achten Sie auf eventuell vorhandene ServicePacks…,
die Sie nach dem ersten Start von Trainz, auch gleich installieren.
Wenn mehrere ServicePacks hintereinander installiert weden sollen, müssen Sie nach jeder SP-Installation, Trainz oder den ContentManager einmal starten, damit die Objekt-Datenbank aktualisiert wird.

  • sichern Sie die vorher gesicherte ‚trainzoptions.txt‘ in den neuen Trainz-Installations-Ordner zurück und überschreiben die bereits Vorhandene
  • starten Sie Trainz – der Auswahl-Bildschirm (Launcher) erscheint
  • klicken Sie auf ‚Objekte‘ – der ContentManager öffnet sich…nachdem sich die Objekt-Datenbank aufgebaut hat – dies kann etwas dauern
  • oben links den Menüpunkt ‚Datei‘ → ‚Einstellungen‘ klicken
  • dort den Reiter ‚Verschiedenes‘ wählen
  • linksseitig das Häkchen bei ‚Hardwarebeschleunigte Texturkompression aktivieren‘ entfernen  mehr Informationen hierzu… 
  • die Änderungen speichern
  • den ContentManager schließen – damit die Änderung auch greift
  • den ContentManager wieder öffnen
  • Menüpunkt ‚Datei‘ → ‚Objekte importieren‘ wählen
  • zum gesicherten Ordner ‚UserData‘ navigieren
  • den dortigen Unterordner ‚original‘ markieren und importieren
  • erneut den Menüpunkt ‚Datei‘ → ‚Objekte importieren‘ wählen
  • zum gesicherten Ordner ‚UserData‘ navigieren
  • den dortigen Unterordner ‚local‘ markieren und importieren
  • erneut den Menüpunkt ‚Datei‘ → ‚Objekte importieren‘ wählen
  • zum gesicherten Ordner ‚UserData‘ navigieren
  • den dortigen Unterordner ‚editing‘ markieren und importieren
  • oben den Reiter ‚Geöffnet zum Bearbeiten‘ wählenwenn das Haupt-Fenster nicht leer ist…
    • im Haupt-Fenster klicken – ein Objekt ist ausgewählt
    • ‚Alles auswählen‘ ↔ [Strg]+[A]
    • ‚Bearbeiten‘ → ‚Einbindenen‘ ↔ [Strg]+[M]
  • jetzt links den Balken ‚Suche‘ durch Doppelklick öffnen
  • rechts unter der Eingabezeile befindet sich eine {+]-Schaltfläche, bitte klicken
  • darunter im linken Dropdown den Filter ‚Eingebaut‘ wählen
  • rechts daneben muss ‚WAHR‘ gewählt sein
  • rechts darunter befindet sich eine {+]-Schaltfläche, bitte klicken
  • es erscheint ein zweites Filter-Dropdown, Filter ‚Lokal geändert‘ wählenwenn das Haupt-Fenster nicht leer ist…
    • im Haupt-Fenster klicken – ein Objekt ist ausgewählt
    • ‚Alles auswählen‘ ↔ [Strg]+[A]
    • jetzt ‚Bearbeiten‘ → ‚In den Originalzustand zurücksetzen‘ ↔ [Strg]+[O]

…jetzt haben Sie wieder eine saubere Trainz-Installation.

Noch einige Tips…

  • deaktivieren Sie unbedingt, über Systemsteuerung → Maus → Zeigeroptionen, die ‚Mausspur‘
  • überprüfen Sie die Grafikeinstellung auf DirectX (von uns empfohlen) oder OpenGL
  • überprüfen Sie das Alter Ihres Microsoft DirectXbei auftretenden Fehlern, zusätzlich Microsoft DirectX 9.0c nachinstallieren
  • überprüfen Sie das Alter Ihres Grafikkarten-Treibers
  • überprüfen Sie das Alter Ihres Soundkarten-Treibers
  • jetzt ist es an der Zeit, Ihre Festplatte zu defragmentieren
  • werfen Sie unbedingt auch einen Blick in das mitgelieferte Handbuch
  • sehen Sie bitte alle Optionen durch, die Sie über den Launcher und im Trainz-Menü erreichen