Was bedeutet denn eigentlich KUID?

Ganz einfach…
Koolthingz Unique IDentifinder

Wer sich bei ‚Planet Auran‘ registriert, erhält automatisch eine Benutzer-Identifikation, in Form einer Nummer.
Hier sprechen wir von der sogenannten User-Kuid oder auf deutsch: Benutzer-Kuid.
So kann man jeden Trainzer, neben seinem Benutzernamen, auch über seine Kuid identifizieren.

Hat man seine Benutzer-Zugangsdaten nach der Trainz-Installation eingegeben, findet man im ContentManager, über den Menüpunkt…
‚Datei‘ → ‚Einstellungen‘, dort unter dem Reiter ‚Internet‘, rechts oben bei ‚Benutzer-ID:‘
…seine Benuzter-Kuid.
Alternativ kann man im Internet, bei  Planet Auran , nach dem man dort seine Zugangsdaten eingegeben hat, unter dem
Menüpunkt…
Your User ID
…auch seine Kuid finden.

Registriert man sich nicht beim Hersteller, vergibt Trainz automatisch eine Standard-Benutzer-Kuid.
Die Standard-Benutzer-Kuid lautet…
-2

Somit hat also jeder Trainzer seine eigene oder eben eine Standard-Benutzer-Identifikation.
Um also jegliche Verwechslungen zu vermeiden, muss jeder Trainzer seine individuelle Kuid besitzen, wenn er seine Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte.
Wir sprechen hierbei sogar von einer Verpflichtung. Im Folgendem erkennt man sicher den Grund der ‚Zwangs‘-Registrierung.

Es gibt auch eine Objekt-Kuid, die auf der Benutzer-Kuid aufbaut…

  • speichert ein Trainzer seine selbstgebaute Strecke
  • seinezur Strecke gehörende Aufgabe
  • klont er ein existierendes Objekt
  • erstellter ein Objekt, beispielsweise ein 3D-Modell und nutzt den ContentCreator Plus, um eine ‚config.txt‘ zu erstellen

…,vergibt Trainz automatisch eine Objekt-Kuid.
Erstellt er ein Objekt, vergibt er selbst eine Objekt-Kuid, die in dessen ‚config.txt‘ eingetragen wird.

Hier der Aufbau der Objekt-Kuid…

  • <kuid:x:y>

x = Benutzer-Kuid – siehe oben
y = Objekt-Kuid – einmalig vergebene aber beliebige Zahl

Die Schreibweise…

  • <kuid2:x:y:0>

…ist auch erlaubt und Trainz referenziert das selbe Objekt, wobei…
x = Benutzer-Kuid
y = Objekt-Kuid
0 = Grund-Revision
…bedeutet.

Durch dieses Kuid-System, existiert für jedes Objekt eine eindeutige und einmalige Identifikation.
Selbst wenn ein anderes Objekt den gleichen Objekt-Namen trägt.
Der Objekt-Name hat für Trainz absolut keine Inventar-Verwaltungs-Bedeutung.

Hierfür ein Beispiel…

  • <kuid:12345:678> – oder <kuid2:12345:678:0> – Objekt-Name ‚Blaues Auto‘
  • <kuid:23456:789> – oder <kuid2:23456:789:0> – Objekt-Name ‚Blaues Auto‘

…hier findet der Trainzer zwar zwei gleiche Objekt-Namen aber Trainz zwei völlig unterschiedliche Objekte.

Folgende Kuid-Vergabe darf nicht entstehen…

  • <kuid:12345:678> – oder <kuid2:12345:678:0> – Objekt-Name ‚Blaues Auto‘
  • <kuid:12345:678> – oder <kuid2:12345:678:0> – Objekt-Name ‚Rotes Haus‘

…weil bei der Installation das vorhandene Objekt – bei TS20xx gegebenenfalls – überschrieben wird.
Hatte man nun das ‚Blaues Auto‘ auf seiner Strecke verbaut, steht jetzt auf einmal ‚Rotes Haus‘ an dessen Stelle.
Stand also ehemals ‚Blaues Auto‘ an einem Straßenrand, steht jetzt sicher ‚Rotes Haus‘ auf der Straße.

Stellt der Erbauer des betreffenden Objektes ein Update zur Verfügung, sieht die Kuid dann so aus…

  • <kuid2:x:y:z>

x = Benutzer-Kuid
y = Objekt-Kuid
z = Objekt-Revision – eine Zahl zwischen 1 und 127

Nach der Installation des Objekt-Updates, greift Trainz nur noch auf das Kuid2-behaftete Objekt-Update zurück.
Selbst wenn das vorherige – somit veraltete oder auch obsolete – Kuid-Objekt noch installiert ist oder bleibt.

Auch hierfür ein Beispiel…

  • <kuid2:12345:678:1> – Objekt-Name ‚Blaues Auto‘

…ersetzt…

  • <kuid:12345:678> – Objekt-Name ‚Blaues Auto‘

…oder eben…

  • <kuid2:12345:678:0> – Objekt-Name ‚Blaues Auto‘

Die gesamte Trainz-Objekt-Verwaltung basiert auf diesem Kuid- und Kuid2-System.
Die Objekt-Kuid ist also der grundlegende Schlüssel, um eine, sogar unüberschaubare Menge an Objekten zu verwalten.